Ein Ohara-Ikebana-highlight der besonderen Art ...


... erlebten im Frühjahr 2019 neun deutsche Teilnehmerinnen vom Chapter Frankfurt/Koblenz und aus der Studiogruppe Nordwestdeutschland.

In La Rochelle/Frankreich fand der diesjährige Kongress von EOTA (Europeen Ohara Teachers Association) statt. Damit endete die „Regentschaft“ Frankreichs, die ab 2020 das Chapter Belgien für die nächsten vier Jahre übernimmt.

Unser Iemoto Hiroki Ohara mit seiner Assistenzprofessorin Oyamada Hozuki gestaltete selbst die Workshops dieses Kongresses.

Was für eine Freude, diesen jungen dynamischen Headmaster zu erleben!

Wir genossen elf Lektionen in dieser Woche, ein Querschnitt durch das Ohara-Programm, eine Mischung von Altbewährten (u.a. Bunjin, Rimpa, trad. und real. Landschaft, Heika) und neueren Formen, z.B. Shohinka, Morimono, Hosun, Shuko Bana, Hana-kanade und Hana-isho.

Alle Arrangements wurden vom Headmaster demonstriert, mit aktuellen Hinweisen und praktischen Tipps kommentiert. Da alles in Englisch, Französisch und Deutsch übersetzt wurde, gutes schriftliches Material zur Verfügung stand, fiel uns die Umsetzung mit diesen Hilfen leichter. Die anschließenden Korrekturen, sowohl von Herrn Ohara, als auch von seiner Assistentin waren geprägt von großer Sachlichkeit, Respekt und individuellen Hinweisen.

Es war faszinierend zu beobachten, dass alle Teilnehmer/innen, gleich aus welchem europäischen Land sie kamen, der „Geist“ der Ohara-Schule verband. Auch wenn man eventuell die Sprache seiner Tischnachbarin nicht verstand, das gemeinsame Tun trug zur Verständigung bei.


 
 
 
 
 
 
 

 



Bevor die Woche mit einem festlichen Abend endete, beschloss unser Headmaster das praktische Arbeiten mit einer eindrucksvollen Demonstration. Unter seinen Händen entstanden zwei Heika-freestyle, ein großes Rimpa, ein Farbschema mit sieben Materialien, ein Heika-Bunjin und eine real. Landschaft mit neun Materialien. Sein neues Projekt - Gestaltungen in/hinter/vor kleinen Rahmen - fehlte ebenso nicht.

Gelassen, fachlich kompetent, mit einer Prise Humor gewürzt und in englischer Sprache (ohne Übersetzung) begeisterte unser Headmaster uns Alle.

In den sich anschließenden Begegnungen und Gesprächen wurde weiter gefachsimpelt - und mittendrin Hiroki Ohara.

Anke Helm-Brandau